DM Foundation Vergleich: Alverde, Lavera oder Essence?

DM Foundation Vergleich

Welche DM Foundation schneidet am besten ab: Alverde, Lavera oder Essence? – ein ausführlicher Vergleich.

 

Meine Drogerie-Versuchsreihe dreht sich heute um ein Kosmetikprodukt, das die meisten von uns im täglichen Gebrauch haben: Makeup-Foundation. Die Basis für eine makellose Geschichtspflege und für ein natürliches und gutaussehendes Schminkerlebnis.

Ein strahlender Teint beginnt mit einer perfekten Grundlage. Allerdings müssen wir in unserem Bestreben um eine makellose Haut sehr darauf achten, was wir unseren feinen Poren zumuten können und welche Inhaltsstoffe in den Produkten, die wir täglich anwenden, enthalten sind.

Welche Substanzen können wir unserer Haut bedenkenlos anvertrauen, ohne dass sie unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen?

Viele der herkömmlichen Kosmetiklinien enthalten Phtalate, Parabene, Blei, Silikone, Formaldehyd sowie andere toxische Zusatz- und Konservierungsstoffe. Diese Substanzen können sich auf Dauer gesundheitsschädigend auf unseren Körper auswirken. Um negative Auswirkungen zu vermeiden, sollten wir uns darum bemühen, derartige Inhaltsstoffe so gut es geht zu vermeiden.

Nachdem Makeup-Foundation eine feste Grundlage für unsere Gesichtshaut darstellt, ist es hier besonders wichtig, ein Produkt zu finden, das weitgehend frei von den aufgeführten unerwünschten Chemikalien ist. Im gleichen Zuge sollte es sich um ein Makeup handeln, das eine vollständige Abdeckung und umfangreiche Palette an Farbtönen bietet, das die Porengröße optisch verringert und ein natürliches Ergebnis zeigt. Eine echte Herausforderung?! Abwarten… 🙂

Ich habe mich aus diesem Grund ein wenig umgehört, was es an naturkosmetischen bzw. veganen Makeup Produkten derzeit so auf dem Markt gibt. Meine Suche richtet sich nach einem „natürlichen“ Makeup, welches Akne und kleinere Unreinheiten abdeckt, dunkle Flecken und Augenringe kaschiert, einen strahlenden Teint verleiht und den ganzen Tag über wirkungsvoll anhält.

Ich bin hier aus meinem Freundeskreis auf zwei Makeup-Foundations aufmerksam gemacht worden, die als sehr beliebt gelten:

Auf beide Produkte, BareMinerals und Inika, welche man über Amazon beziehen kann, werde ich später in meinem Bericht noch genauer eingehen.

Mir ging es bei meiner Recherche aber nicht ausschließlich nur darum, ein natürliches Makeup-Produkt ausfindig zu machen, sondern vor allem eines, das sich in einer erschwinglichen Preiskategorie befindet!

Wie schon so oft, wurde ich auch diesmal bei meinem DM Markt fündig. 🙂

Hier fand ich zwei Produkte, die aus bekannten Naturkosmetiklinien stammen sowie ein Produkt, das zwar nicht als Naturkosmetika aufgeführt wird, aber mit veganen Stoffen und tierversuchsfrei arbeitet. Dabei bewegen sich alle drei DM Foundations in einem Preisniveau von knapp 10 Euro:

  • Alverde Color and Care
  • Lavera Makeup Natural Liquid Foundation
  • Essence Soft Touch Mousse

Als erstes gehe ich auf die Alverde Foundation ein. Mal schauen, was sie draufhat! 🙂

 

Testbericht DM Foundation #1: Alverde Color and Care Makeup

DM Foundation Alverde

Testprodukt #1: Alverde Color & Care Foundation

Das Produktversprechen der DM Foundation von Alverde wirbt damit, durch die Verwendung des „Color and Care“-Komplexes einen langhaltenden, strahlenden Teint zu zaubern und für ein frisches Aussehen zu sorgen.

Die Alverde Foundation wird in einem hübschen Kunststoffflakon geliefert. Dieser enthält einen Pumpspender, mit dem sich das Produkt hygienisch und präzise dosieren lässt.

Ich habe für meinen Hauttyp die helle Variante in „10 Light Beige“ gewählt.

Die Konsistenz der Alverde Foundation fällt etwas dickflüssig, fast schon gelartig aus. Sie wirkt auf den ersten Blick etwas schwerer und man erahnt ihre reichhaltige Konsistenz. Sie erinnert mich in ihrer Konsistenz ein wenig an eine BB Creme, eine reichhaltigere Tagespflege, nicht ganz so leicht wie ein „leichtes“ Makeup.

Ich war sehr gespannt, was sich bei dieser Foundation in ihren Inhaltsstoffen verbergen würde 🙂

 

Inhaltsstoffe der DM Foundation von Alverde

Neben den rückfettenden Pflegestoffen Sonnenblumenöl, Jojoba-Öl, Sojaöl, Sheabutter und Kakaobutter, den als Geheimtipp geltenden Anti-Aging Substanzen der Eibisch Pflanze und anti-bakteriellen Wirkstoffen des Weißen Tees (Derivat des Grüntees) findet man in der Alverde Foundation noch Extrakte aus Passionsblume, Sanddorn und Goji Beeren. Diese Extrakte aktivieren den Feuchtigkeitshaushalt und weisen auf Grund des hohen Vitamin C Anteils eine antioxidative und zellerneuernde Wirkung auf. So sollen sie besonders bei reiferer Haut für ein zartes Hautbild sorgen.

Die Inhaltsstoffe dieses Makeups zählen laut Codecheck fast ausschließlich zu den empfohlenen bzw. unbedenklichen Substanzen.

Einziges Manko in dieser Liste sind das verwendete (umweltbelastende) Palmöl und der Basisstoff Lecithin. Dieser besitzt zwar eine intensive Pflegekraft, kann aber unter Umständen zu Reizungen der Atemwege führen.

In einer Konstellation von über 30 Inhaltsstoffen, ist dies allerdings immer noch ein ordentliches Ergebnis in der Zusammenstellung pflegender Wirkstoffe.

 

Wie wird die Alverde Foundation angewendet?

DM Foundation Test Alverde

Voller Vorfreude machte ich mich daran, das Alverde Color and Care Produkt aufzutragen. Das Makeup lässt sich sehr leicht aus dem Pumpspender drücken. Ich brauche etwas weniger als 2 Pumpstöße um diese optimal auf mein Gesicht zu verteilen. Man kann das Makeup mit einem speziellen Makeup-Schwämmchen oder mit den Fingern auftragen. Die Foundation lässt sich gleichmäßig und flächendeckend verteilen.

Die Textur des Makeups ist an sich gelartig und leicht. Allerdings lässt sich die Foundation deutlich schwerer in die Gesichtshaut einarbeiten, als man vielleicht zunächst annehmen möchte. Es dauert eine ganze Weile bis das Makeup in meine Haut einsinkt und ich ein optimales Ergebnis erziele, mit einem gleichmäßigen, strahlenden Teint. Für alle, bei denen Geduld nicht gerade groß geschrieben wird, ist das Auftragen dieser Makeup-Variante eine richtige Herausforderung! 😉

Das Makeup versprüht beim Auftragen einen angenehmen, leicht blumigen Duft. Der Geruch ist zart, dezent und äußerst ansprechend und so kann man das Auftragen dieser DM Foundation noch mit einem angenehmen Dufterlebnis verbinden. 🙂

 

Wie deckt die Alverde Foundation ab?

DM Foundation Vergleich Alverde

Die Alverde Foundation im Farbton „10 Light Beige“ ist schön hell und passt sich wunderbar meinem hellen Teint an. Sie hat einen leicht rosa Unterton, der für meine zartblasse Haut sehr gut geeignet ist. Dabei hat sie eine leichte Deckkraft und lässt sich je nach Bedarf gut schichten.

Das Makeup kommt mir in der Wirkung sehr leicht vor, erinnert mich eher an eine BB Creme, mit einem Touch an Tönung. Da ich nicht gerne super viel Schminke auftrage, entspricht das Alverde Makeup in seinem Abdeckprofil hier genau meinen Bedürfnissen.

Die Alverde Foundation überdeckt leichte rötende Stellen (ich leide unter Rosacea und bin immer dankbar, wenn ich ein Produkt für mich finde, die diese Rötungen abmildert), ohne sich dabei vermehrt in trockene Hautstellen oder feinen Linien abzusetzen. Sie hinterlässt dazu noch ein angenehmes Tragegefühl.

Am besten wirkt die Alverde Grundierung, wenn man sie noch ein wenig abpudert, so erhält die Haut einen etwas matteren Schimmer. Zusätzlich bleibt das Alverde Makeup über den Tag hinweg gut auf der Haut fixiert – es schmiert nicht und zerläuft nicht. Man erhält einen natürlichen, sehr dezenten Schimmer auf der Gesichtshaut. Gut gemacht, Alverde! 🙂

 

Mein Fazit zu der DM Foundation von Alverde

Wenn man sich einmal durch die eher schwierige Anwendung hindurchgeboxt hat, erhält man mit der Alverde Foundation ein natürliches, ansprechendes Tages-Makeup mit einem angenehmen Tragekomfort.

Das flüssige Makeup kaschiert leichtere Unebenheiten und Rötungen und ist dabei trotzdem von leichter Deckkraft. Es lässt sich gut schichten und hinterlässt ein schönes, natürliches Gesamtbild.

Die Alverde Foundation wirkt nicht wie zugekleistert, sondern fühlt sich sehr leicht und angenehm an. Und alles das wohlgemerkt zu einem Preis von knapp 4 Euro.

Was will man mehr? 🙂

Ich war mit der Alverde Color and Care Foundation im Ergebnis sehr zufrieden und werde sie sicherlich in die engere Auswahl für mein neues Makeup-Produkt aufnehmen.





Anzeige

 

Testbericht DM Foundation #2: Lavera Natural Liquid Foundation

DM Foundation Lavera

Testprodukt #2: Lavera Nude Effect Fluid Makeup

Mein zweites Versuchsprodukt kommt von Lavera und stammt dadurch ebenfalls aus einer sehr etablierten Naturkosmetiklinie.

Hier wird mit dem Produktversprechen geworben, dass die cremige Makeup Foundation ideale Deckkraft bietet, die Haut aufgrund ihrer hochwertigen Öle optimal mit Feuchtigkeit pflegt und so für einen strahlenden Teint sorgt.

Die Lavera Foundation steht in einer Farbpalette von 6 Farben zur Verfügung, von sehr hell bis dunkel.

Für meinen Erfahrungsbericht habe ich die Farbe „Ivory Light 01“ ausgewählt, die sich meinem hellen Hautton optimal anpasst.

Das Produkt kostet knapp 10 Euro für ein 30 ml Fläschchen und ist damit mehr als doppelt so teuer wie die getestete Alverde Foundation.

 

Erster Eindruck der Lavera Liquid Foundation

Die Lavera Foundation wird in einem naturfarbenen Plastikbehälter geliefert. Dieser enthält ebenfalls einen Pumpspender, mit dem sich das Produkt gut dosieren lässt.

Der Duft des Lavera Makeups ist sehr angenehm, leicht und frisch. Die Duftnote spiegelt einen Hauch von Rosenduft wieder.

Die Konsistenz der Lavera Foundation ist eher dünnflüssig und kann mühelos geschichtet werden. Das Makeup lässt sich gut auftragen und ohne Probleme ebenmäßig über das Gesicht verteilen.

Die Farbe „Ivory Light 01“ ist der hellste Farbton, der bei diesem Produkt zur Verfügung steht. Der elfenbeinfarbene Ton enthält einen Touch von Orange und ist eine Nuance dunkler, als es zunächst den Anschein hatte.

 

Inhaltsstoffe der DM Foundation von Lavera

Auch hier wollte ich zunächst einen näheren Blick auf die Inhaltsstoffe werfen:

  • Neben den reichhaltigen Inhaltsstoffen wie Sonnenblumenöl, Olivenöl, Kokosnussöl, Rapsöl Arganöl, Sheabutter und dem entzündungshemmenden Extrakt der Süßholzwurzel, finden wir hier zusätzlich noch eine Reihe von Algenderivaten (Algin, Algae, Cova Btrox Extrakt). Sie wirken hautstraffend und bieten aufgrund des Vitamin C Gehalts einen natürlichen Zellschutz.
  • Ferner sind Blütenextrakte vorhanden (Lindenblütenextrakt, Rosenblütenextrakt und Extrakt aus Blüten der Villa Vulgaris), welche antiseptische und beruhigende Eigenschaften aufweisen. Sie beruhigen empfindliche Haut und wirken regenerierend.
  • Bis auf den leicht bedenklichen Stoff Citral, der bei Asthmatikern und Allergikern potenziell eine bronchio-allergische Reaktion auslösen kann, gibt es bei den Inhaltsstoffen dieses Produktes nichts zu bemängeln.

 

Wie wird die Lavera Foundation angewendet?

DM Foundation Test Lavera

Ich benötige für das Auftragen von diesem Makeup nur eine kleine Menge, um die Foundation gleichmäßig über mein Gesicht zu verteilen.

Ich trage die Foundation mit den Fingern auf, da ich das Gefühl habe, dass sich die Lavera durch leicht erwärmten, zirkulierenden Finger leichter verblenden lässt, aber die leichte Konsistenz der Foundation lässt sich durchaus auch sehr präzise mit einem Makeup-Schwämmchen auftragen.

Am besten sollte man das Schwämmchen vorher ein wenig befeuchten, dann vereinfacht sich das Auftragen und die Foundation kann bequemer in die Haut eingearbeitet werden.

Der Schwamm ist besonders für Anwenderinnen mit trockener Haut sehr gut geeignet, da dieser sehr sanft in die einzelnen Hautregionen einwirkt. Überschüssiges Makeup wird durch den Schwamm aufgesogen und schafft somit ein gleichmäßiges Hautbild, das für den perfekten Look sorgt.

Das Makeup mit einem Pinsel aufzutragen gestaltet sich eher schwierig, da die Lavera Foundation ziemlich reichhaltig ist und sich nur sehr schwer mit einem Pinselstrich verstreichen lässt.

Besonders bei trockenen Hautpartien, bei denen sich die Foundation in Fältchen absetzt und kleinere Unebenheiten unvorteilhaft betont, erhält man oft ein fleckiges Ergebnis. Deshalb kann ich das Auftragen mit einem Pinsel an dieser Stelle nicht empfehlen.

Mit dem Verteilen der Lavera Foundation muss man sich ein wenig beeilen, denn dieses Makeup neigt dazu schnell anzutrocknen und Streifenspuren zu hinterlassen, insofern man es nicht zügig und vor allem gleichmäßig verteilt.

Ihr solltet beachten, nicht zu viel von dieser DM Foundation aufzutragen, denn auf Grund ihrer reichhaltigen Stoffe, kann es vorkommen, dass die Grundierung abblättert, wenn sie zu dick aufgetragen wird. Das Ganze wirkt dann eher maskenhaft klebrig und ziemlich unangenehm.

Die Lavera Foundation lässt sich gut schichten, man muss also keine Angst haben, dass die Deckkraft nicht ausreicht. Wenn man die obigen Punkte beachtet, erhält man mit relativ wenig Masse ein ebenmäßiges, natürlich wirkendes Hautbild.

 

Wie deckt die Lavera Foundation ab?

DM Foundation Vergleich Lavera

Es hat sich herausgestellt, dass die Lavera Foundation Light Beige 01 den perfekten Farbton für meinen hellen Teint darstellt. Das Ergebnis sieht jedenfalls sehr natürlich aus.

Das Makeup fühlt sich leicht an und erinnert mich eher an eine getönte Tagespflege. Trotz der reichhaltigen Inhaltsstoffe bleibt das Hautgefühl natürlich und ich merke kaum, dass ich geschminkt bin.

Die Deckkraft ist zwar leicht, reicht aber völlig aus, um kleine Unebenheiten und Rötungen abzudecken. Ich gehöre zu den Glücklichen, die eine relativ gleichmäßige Haut haben, so dass ich mit einer einzelnen Makeup-Schicht sehr gut auskomme.

Einzelne Problemzonen wie Augenringe und entzündete Hautstellen können problemlos nochmals in einer weiteren Schicht verstärkt abgedeckt werden, ohne Angst haben zu müssen, dass der natürliche Look dabei verloren geht.

Für die sensible Augenpartie empfiehlt sich die Feuchtigkeitspflege mit einer speziellen Augencreme. Deshalb haben wir vor kurzem einen ausführlichen Vergleich der DM Augencremes durchgeführt und hoffen, dass er für Euch ebenfalls nützlich sein wird.

 

Was mit am Lavera Makeup sehr gut gefällt, ist seine pflegende Wirkung. Ich habe das Gefühl, dass mein Gesicht gut mit Feuchtigkeit versorgt wird, und dieses Gefühl hält auch den Tag über an.

Trotz der Verwendung vieler hochwertiger Öle wirkt meine Haut nach dem Auftragen der Lavera Foundation nicht zu glänzend. Durch die Anwendung entsteht ein leichter Glow, ein natürlicher Schimmer, der aber in keiner Weise unangenehm auffällt.

Mein Tipp: Wer einen matteren Teint vorzieht, kann noch ein wenig Mineralpuder auftragen, um ein perfektes Finish zu erzielen.

Der gepflegte und natürliche wirkende Look hält sich über einen Zeitraum von 6-8 Stunden. Ich musste im Tagesverlauf auch keine zweite Schicht nachlegen. Die Lavera Foundation verlieh mir ein frisches Aussehen, sie war für meinen Hauttyp der perfekte Farbton. Das Makeup verschmolz gut mit meiner Haut, ohne dabei unschöne Ränder zu hinterlassen.

Nebenwirkungen konnte ich unter der Verwendung der Lavera Foundation keine feststellen. Weder Rötungen noch Unreinheiten oder gereizte Hautstellen machten sich bemerkbar, was aber aufgrund der vielen hochwertigen biologischen Inhaltsstoffe auch nicht zu erwarten war.

Mit Ausnahme von Allergikern, die explizit einen der Wirkstoffe dieser DM Foundation nicht vertragen, ist das Produkt also bedenkenlos zu empfehlen.

 

Mein Fazit zu der DM Foundation von Lavera

Bei der zweiten DM Foundation, der Lavera Natural Liquid, handelt es sich um ein leicht formuliertes Makeup aus der Naturkosmetik, welches sich aus hochwertigen biologischen Inhaltsstoffen zusammensetzt und vegan ist.

Die Verträglichkeit der Inhaltsstoffe ist insgesamt sehr gut, sodass es auch für Neurodermitiker und Anwenderinnen mit besonders empfindlicher Haut zu empfehlen ist.

Der Farbton Ivory Light 01 hat eine schöne helle Farbe und ist besonders für Leute mit einem eher blassen Teint gut geeignet.

Die Deckkraft ist leicht, wirkt natürlich und hat dank der vielen hochwertigen Öle eine pflegende Wirkung. Das Makeup hat einen angenehmen Tragekomfort und verleiht dem Gesicht einen frischen natürlichen Ausdruck, der über den Großteil des Tages anhält.

Für einen Preis von knapp 10 Euro ist das eine sehr vielversprechende Drogerie-Foundation!





Anzeige

 

Testbericht DM Foundation #3: Essence Soft Touch Mousse Makeup

DM Foundation Essence

Testprodukt #3: Essence Soft Touch Mousse

Das Soft Touch Mousse Makeup gilt zwar nicht als Naturkosmetik, es ist jedoch vegan und tierversuchsfrei.

Essence wirbt damit, für einen ebenmäßigen und glatten Teint zu sorgen, und das ohne Verwendung von Alkohol, Aceton und Gluten, sondern basierend auf pflanzlichen Inhaltsstoffen.

Das Produkt ist zum Preis von knapp 4 Euro erhältlich und ist damit der unteren Preiskategorie zuzuordnen.

 

Erster Eindruck

Die Mousse ist in einem kleinen Glastiegel verpackt. Das Döschen ist klein und kompakt, perfekt für unterwegs, zum raschen Nachschminken. Die Konsistenz wirkt sehr leicht und luftig und hat einen hübschen Swirl, der im Glastiegel sehr ansprechend wirkt. Die cremige Konsistenz verleiht der Mousse ein samtig weiches Erscheinungsbild.

Die Essence Soft Touch wird in 4 Tönen geliefert. Ich habe mich für „Ivory“ entschieden, die hellste Farbnuance, da diese meinem blassen Hautton am nächsten kommt. Die Farbe ist relativ hell und hat einen gelbstichigen Ton.

Beim Öffnen der Mousse vernahm ich einen leicht chemischen Geruch, ähnlich wie Methylalkohol – dabei enthält diese DM Foundation eigentlich gar keinen Alkohol – was ich nicht wirklich ansprechend finde. Die Duftnote ist für meine empfindliche Nase eher unangenehm.

 

Inhaltsstoffe der DM Foundation von Essence

Diese DM Makeup Foundation setzt sich aus insgesamt 18 Inhaltsstoffen zusammen. Neben den guten Wirkstoffen Tribehenin (Fettsäure, die aus Samen gewonnen wird) sowie färbenden Eisenoxiden findet sich hier leider auch jede Menge an bedenklichen Zusatzstoffen.

Neben Silikonstoffen (Dimethicone, Phenyl Trimethicone, Cyclohexasilone, C-30-45, Methicone), welche für eine bessere Gleitfähigkeit sorgen, enthält die Mousse noch Phenoxyethanol (Konservierungsstoff), der als potenzielles Allergen mit Verdacht auf Störung des Immunsystems eingestuft wird. Die Inhaltsstoffe Paraffin (Mineralöl) und Methlyparaben stehen im Verdacht, Krebs zu erregen und hormonelle Störungen hervorzurufen.

Die Inhaltsstoffe der Essence Mousse lassen darauf schließen, dass wir es hier mit einem genauen Gegenprodukt der Naturkosmetik-Makeups zu tun haben. Diese DM Foundation enthält wenig empfehlenswerte Wirkstoffe und dafür jede Menge an potenziell allergieauslösenden Substanzen. Auf pflegende Wirkstoffe wurde hier hingegen gänzlich verzichtet. Auch an diesem Merkmal erkennt man ein Makeup-Produkt der unteren Preiskategorie.

 

Wie wird die Essence Foundation angewendet?

DM Foundation Test Essence

So schön die Essence Mousse auch in dem Glastiegel optisch wirkt, so unpraktisch ist es, sie aufzutragen.

Anders als bei vielen anderen Makeup-Produkten, die entweder in einem Pumpspender oder mit einer Pipette, bzw. mit einem kleinen Schwämmchen geliefert werden, ist man hier gezwungen, das Makeup mit den Fingern aufzutragen.

Ich persönlich mag diese Art des Auftragens überhaupt nicht, da es auf mich einen relativ unhygienischen Eindruck macht. Indem man die Finger immer wieder in das Töpfchen eintaucht, erhöht sich die Gefahr an Kontamination, Bakterien gelangen in das Makeup und können so für Verunreinigungen und entzündete Hautstellen sorgen.

Ich kann mir auch vorstellen, dass durch diese Art des Auftragens sich die Haltbarkeitsdauer dieses Makeups verkürzt.

Zudem sieht das Tiegelchen innerhalb kürzester Zeit komplett verschmiert und unappetitlich aus. Sobald man die Mousse mit den Fingern aufträgt, setzt sie sich auch unter den Fingernägeln ab, was ebenfalls nicht besonders toll ist. Es erfordert mehrmaliges gründliches Händewaschen bis man alle Makeup-Partikel wirklich wieder restlos entfernen kann.

Nachdem das Auftragen mit den Fingern eine eher große Pantscherei ist, würde ich persönlich dazu raten, das Makeup mit einem Spatel oder einem kleinen Schwämmchen zu verteilen. So bleiben Finger und Verpackung sauber und hygienisch; durch das Auftragen mit einem Schwämmchen erhält man zudem einen wesentlich gleichmäßigeren Auftrag, als wenn man die Mousse mit den Fingern verteilt.

Die Mousse ist cremig und locker und lässt sich super leicht verteilen. Die Gleitfähigkeit der Konsistenz ist sehr hoch und man kann daran unschwer erkennen, dass die Essenz Soft Touch jede Menge an Silikonen enthält.

Auffallend bei der Foundation ist, dass sie aufhellt und ein glattes, mattes Finish auf der Haut erzeugt, so dass sich auch leichte Rötungen und trockene Stellen wunderbar abdecken lassen. Man sollte sie allerdings vorher mit einem feuchten Schwämmchen benetzen, damit sich die Mousse nicht in die trockenen Poren absetzt.

 

Wie deckt die Essence Foundation ab?

DM Foundation Vergleich Essence

Nach dem Auftragen der Mousse Foundation fühlte sich meine Gesichtshaut weich und entspannt an. Das Produkt wirkte auf mich eher wie einen BB Creme und fühlte sich keinesfalls nach Makeup an.

Der elfenbeinfarbene Ton passte sich gut an meine helle Haut an. Allerdings wirkte die Foundation sehr blass, so dass ich noch etwas Puder bzw. Rouge nachlegen musste, um meinem Teint ein etwas frischeres Aussehen zu verleihen. Ohne einen zusätzlichen Farbtupfer wirkt das Gesicht mit dem Makeup-Mousse bei dieser Farbselektion nahezu gespenstisch weiß. 🙂

Wichtig ist auch zu wissen, dass die Farbnuance im Gesicht deutlich heller wirkt, als bei der Hauttestung! Aus diesem Grund sollte man hier auch auf keinen Fall zu viel des Mousse verwenden, sonst wirkt das Ganze nämlich eher maskenhaft.

Die Deckkraft dieser DM Foundation geht in Ordnung, leichte Rötungen und trockene Stellen an Kinn und Nase lassen sich gut überdecken, Mimikfältchen kann man fast komplett kaschieren. Alles in allem eine sehr natürliche Abdeckung, die meinen Hautton ausgleicht.

Wer allerdings hier darauf hofft, dass grobe Hautunreinheiten verborgen werden können, der liegt bei dieser Foundation falsch, das schafft die Soft Mousse nicht.

Das Finish wirkt matt und hält ca. 5-6 Stunden ohne nachpudern zu müssen. Im Sommer ist die Wirkung eventuell etwas kürzer, in den Wintermonaten kann sie länger anhaltend wirksam sein. Das Auftragen eines leichten Fixierpuders verlängert den Makeup-Effekt. Es enthält somit eine mittlere Haltbarkeit und kann auch als ein leichtes Tagesmakeup eingesetzt werden.

Für Anwenderinnen mit Mischhaut bzw. mit Neigung zu einem öligen Teint ist die Essence Soft Touch wunderbar geeignet, da dieses Makeup gut abdeckt. Für alle, die eine etwas trockenere Haut haben, ist allerdings Vorsicht geboten, denn diese DM Foundation hat ein sehr mattes Finish, was auf trockener Haut leicht krümelig wirken kann. Wenn ihr allerdings vorab eine leichte Pflegecreme darunter auftragt, ist auch dieses Problem ruckzuck gelöst 🙂

Aufgrund ihrer hydratisierenden Eigenschaften wird Hyaluronsäure sehr intensiv in der Hautpflege eingesetzt. Deshalb haben wir vor kurzem einen ausführlichen Vergleich der DM Hyaluroncremes durchgeführt und hoffen, dass er für Euch ebenfalls nützlich sein wird.

 

 

Was sind mögliche Nebenwirkungen der Essence Makeup Mousse?

Entgegen meiner Erwartung nach Auflistung der teilweise doch sehr bedenklichen Inhaltsstoffe, habe ich die Mousse trotz meiner sehr empfindlichen Haut sehr gut vertragen.

Ich konnte weder Rötungen noch vergrößerte Poren oder zunehmende Unreinheiten feststellen. Meine Augenpartien waren nicht gereizt und ich hatte nach dem Auftrag auch kein Spannungsgefühl auf der Haut. Im Gegenteil, die Mousse hinterließ ein angenehmes Tragegefühl.

Dennoch gilt auch hier: für Anwenderinnen, die unter Allergien leiden, sowie Asthmatiker und Neurodermitiker, ebenso wie für Schwangere und stillende Mütter ist dieses Produkt aufgrund seiner hohen Anzahl an bedenklichen Stoffen nicht uneingeschränkt zu empfehlen.

 

Mein Fazit zu der DM Foundation von Essence

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich bei der Essence Soft Touch Foundation durchaus um ein ordentlich abdeckendes Produkt zu einem sehr günstigen Preis handelt.

Die Textur der Mousse ist samtweich. Sie gleitet ohne große Anstrengung über meine Hautpartien und lässt sich optimal verteilen. Sie hellt meinen Teint sehr gut auf und verleiht ihm ein natürliches, makelloses Finish. Kleinere Unebenheiten und Rötungen können damit gut abgedeckt und kaschiert werden.

Die mittlere Deckkraft ist für meine Bedürfnisse völlig ausreichend. Eine durchschnittliche Haltbarkeit von 6-8 Stunden ist mehr als man bei einem Drogerieprodukt aus der unteren Preisklasse erwarten kann.

Was das Produkt allerdings in meinen Augen davon abhält, bei mir in die engere Wahl der DM Makeup Foundations zu fallen, sind folgende Kriterien:

  • Die unhygienische Verpackung erschwert einem das saubere Auftragen. Besonders für Anwenderinnen, die morgens unter Zeitdruck stehen, bedarf es eines gewissen Mehraufwands, um sich optimal zu schminken.
  • Es steht nur eine sehr begrenzte Auswahl an Farbnuancen zur Verfügung, was es schwierig macht, den perfekten Farbton zu finden. Bei dieser Foundation ist man oft dazu angehalten, diverse Nuancen zu mischen, um den geeigneten Farbton zu finden.
  • Für eine Anwendung auf trockener Haut ist die Essence Foundation nicht geeignet, da sie sich an trockenen Stellen festhält und das Ergebnis dadurch etwas gekünstelt aussieht.
  • Die Vielzahl an bedenklichen Inhaltsstoffen schränkt den Kreis der möglichen Anwenderinnen beträchtlich ein. Ich selbst ziehe ein Produkt mit reizfreieren Substanzen und weitgehend hypoallergenen Inhaltsstoffen definitiv vor.
 

 

Welches DM Makeup deckt am besten ab: Alverde, Lavera oder Essence?

1. Platz – Lavera Foundation

 
  • Mein Top-Favorit in dieser Vergleichsserie ist definitiv die Makeup Foundation von Lavera. Diese hat mich aufgrund ihrer vielen hochwertigen biologischen Inhaltsstoffe, die meine Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgten, absolut überzeugt.
  • Der Lavera Farbton blendete sich perfekt mit meinem hellen Teint. Diese DM Foundation hatte eine leichte deckende Wirkung und einen hohen Tragekomfort, der den ganzen Tag über anhielt.
  • Auch nach dem Abschminken hatte ich das Gefühl, dass meine Gesichtshaut gut hydratisiert war und mir sogar abends noch einen strahlenden Look abgewinnen konnte.
  • Mein Fazit: Lavera liefert hier ein gut pflegendes Makeup (2-in-1 Wirkung) zu einem attraktiven Preis.

2. Platz – Alverde Foundation

 
  • Auf den zweiten Platz würde ich die Alverde Foundation setzen. Auch hier wurde das Versprechen eines leichten Tages-Makeups erfüllt.
  • Die Foundation lässt sich gut schichten, so dass je nach Bedarf und Hautstruktur mehr oder weniger abgedeckt werden kann, ohne dabei den natürlichen Look zu verlieren.
  • Besonders bei trockener Haut ist das Alverde-Makeup definitiv zu empfehlen, da es die Haut zusätzlich mit Feuchtigkeit versorgt und zu keinem Zeitpunkt krümelig wirkt.
  • Mein Fazit: Alverde liefert hier ein gutes Produkt für eine leichte und vor allem natürliche Tagespflege, ebenfalls zu einem attraktiven Preis.

3. Platz – Essence Foundation

 
  • Das Schlusslicht meiner Versuchsreihe bildet die Essence Soft Touch Mousse. Zwar war auch bei diesem Produkt der Tragekomfort eines leichten Makeups durchaus gegeben, allerdings nur unter deutlichen Einschränkungen.
  • Das Auftragen des Makeups erwies sich zudem mehr als schwierig und konnte meine Vorstellungen einer hygienischen Anwendung nicht erfüllen.
  • Ferner ist diese Mousse in nur wenigen Farbnuancen erhältlich, so dass man oft dazu angehalten wird, Foundations zu mischen um den passenden Farbton zu finden.
  • Zu guter Letzt gibt es bei diesem Produkt auch noch zu bemängeln, dass es nicht für alle Hauttypen geeignet ist. Allergiker und Anwenderinnen mit empfindlicher Haut können diese Grundierung aufgrund der vielen Allergene nur unter Vorbehalt verwenden und auch für trockene Haut ist dieses Makeup mangels seiner fehlenden Pflegestoffe eher nicht zu empfehlen.
  • Für die Generation der Teenies und Twens mag dies allerdings durchaus ein empfehlenswertes Produkt sein, um sich in einem Erstversuch eine adäquate und günstige DM Makeup Foundation zuzulegen.
  • Mich persönlich hat die Essence Soft Touch allerdings nicht wirklich überzeugt. Ich würde ein Produkt aus der Naturkosmetik mit zusätzlichen Pflegewirkstoffen definitiv vorziehen.




Anzeige

 

Gibt es bessere (naturkosmetische) Makeup-Produkte?

DM Foundation Alternativen

Wie ich bereits am Anfang meiner Versuchsreihe darauf hingewiesen habe, werden Naturkosmetika zunehmend populärer.

Zurück zur Natur, heißt das Motto unserer heutigen Zeit. Demnach versucht man, weitgehend auf Chemiekeulen zu verzichten und seinen Gesichtszügen einen natürlichen Look zu verleihen.

Bei der großen Auswahl an Makeup-Produkten findet man zunehmend Foundations, die auf schädliche Zusätze in ihren Wirkstoffen größtenteils, wenn nicht sogar gänzlich verzichten.

Paraffine, Erdölprodukte, Silikone, Konservierungsstoffe und ätherische, synthetisch hergestellte Duftstoffe beinhalten eine steigende Gefahr von Allergien und Unverträglichkeiten.

Die Naturkosmetik hat dieses Gefahrenpotenzial erkannt und Schadstoffe durch ebenso wirkungsvolle und natürliche Substanzen ersetzt.

Eines der Produkte, welches aufgrund seiner hervorragenden Wirkstoffe sehr gelobt wird und als phänomenal gilt, wenn es darum geht, einen natürlichen und dennoch glamourösen Look ins Gesicht zu zaubern, ist die bareMinerals Liquid Foundation, die zu einem Preis von etwa 35 Euro im Internet bestellt werden kann.

Die BareMinerals Foundation liegt damit in der höheren Preiskategorie. Dieses Produkt verwendet dafür allerdings ausschließlich natürliche und unbedenkliche Inhaltsstoffe.

So findet man in der Zusammensetzung beispielsweise Bambusextrakte (welche die Poren verkleinert und für eine glatte, straffe Hautoberfläche sorgen), Baobab Fruchtextrakte, die australischen Buschpflaume und Lilly Pilly, sowie Vitamin E.

Diese Inhaltsstoffe sind reich an Antioxidantien und verbessern so nachhaltig die Hautstruktur. Sie wirken hautglättend und sorgen mit jedem Auftragen der Makeup-Foundation für einen makellosen, perfekt abgedeckten Look.

In meinem Freundeskreis schwärmt man davon, dass kein anderes Makeup, das auf die glättenden Silikone völlig verzichtet, eine so seidige Textur und hohen Tragekomfort zaubern kann wie das von BareMinerals.

Die Verträglichkeit dieses Produkts ist ebenfalls ausgezeichnet, denn hier wird auf Reizstoffe jeglicher Art verzichtet. Das BareMinerals Makeup ist mineralöl- und parfümfrei und deswegen auch für Allergiker und Neurodermitiker geeignet. Ein tolles Makeup-Produkt, das seinen hohen Preis auf alle Fälle wert ist.

 

Bei meinem zweiten Empfehlungsprodukt handelt es sich um die Organic Foundation von Inika, ebenfalls zu einem Preis von knapp etwa 35 Euro in der höheren Preiskategorie erhältlich.

Die Liquid Mineral Foundation von Inika verwendet ausschließlich Bio–Inhaltsstoffe:

  • Reichhaltige Öle, wie Avocado Öl, Olivenöl, Sheabutter, Arganöl, Jojobaöl und Kakaobutter sowie versorgen die Haut gründlich mit Feuchtigkeit.
  • Aloe Vera, Grüntee Extrakte und Vitamin E sind reich an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralien und verleihen dem Hautbild einen frischen Look.
  • Der Zusatz an Hyaluronsäure bewirkt, dass die Makeup-Foundation eine besonders cremige Konsistenz und optimale Deckkraft erhält.

Das Besondere an diesem Natur-Makeup ist, dass es eine Doppelwirkung erzielt. Es kann als eine gut deckende Grundierung aufgetragen werden und versorgt die Haut gleichzeitig mit einer Extraportion Feuchtigkeit. So erhält man einen strahlenden, gleichmäßigen Teint. Die Poren werden mit dieser Foundation nicht verstopft, die Haut kann atmen und wird prima gepflegt.

Die Abdeckung dieser Foundation ist leicht, und je nach gewünschtem Farbton kann problemlos noch eine zweite Schicht aufgetragen werden.

Auch hier berichten meine Mädels, dass sie mit dem Tragekomfort dieser Makeup Foundation mehr als zufrieden sind. Die Haut fühlt sich auch nach dem Abschminken noch wunderbar weich an.

Man benötigt zudem nur eine sehr geringe Menge um einen perfekten Look zu erzielen, daher ist die Haltbarkeit der kleinen Flasche sehr hoch.

Dieses Makeup gilt derzeit noch als Geheimtipp, da es in Deutschland noch nicht lange auf dem Markt ist, aber wenn ich mich so umhöre, wird es mit Sicherheit nicht lange dauern, bis sich Inika auf dem deutschen Markt unter den Top 10 Produkten der Naturkosmetika einen Namen gemacht hat!

Beide Alternativprodukte liegen zwar preislich deutlich höher als die vergleichenden DM Foundations, sie sind aber deutlich nachhaltiger in der Verwendung und daher auf Langzeit durchaus kostensparend. Für mich ist es Naturkosmetik, bei der sich das Ausprobieren definitiv lohnt!

 

Was ist beim Kauf von Naturkosmetik-Foundation zu beachten?

DM Foundation Naturkosmetik

Heutzutage ist es keine Kunst mehr, seinen Teint auf natürliche Weise mit pflegenden Makeup-Produkten zu verwöhnen.

Das maskenhafte Schminkbild, welches wir noch aus den Glamour Zeitschriften und Revue Shows vor über 10 Jahren als Vorbild erhielten, wird nun mit etwas völlig Neuem ersetzt: Der natürliche Look ist in, dafür ist der Maskeneffekt von renommierten Persönlichkeiten wie Dior und Cacharel definitiv out.

So natürlich aussehen wie möglich, lautet heutzutage die Devise. Hoffentlich bleibt es auch so. 🙂

Damit ein naturkosmetisches Makeup optimal eingesetzt werden kann, gibt es noch einige Hinweise, die ihr beim Kauf eurer nächsten Foundation beachten solltet:

  1. Es ist entscheidend, die richtige Farbnuance für euren Hautton auszuwählen. Wichtig ist zu wissen, dass ihr im Zweifel einen etwas helleren Farbton auswählt, denn die Foundation aus der Naturkosmetik dunkelt leicht nach. Ihr müsst euch keine Gedanken darüber machen, dass der Ton eventuell zu hell ist, denn die Naturfarben passen sich normalerweise eurem Teint an.
  2. Anders als ein herkömmliches Makeup-Produkt, das durch Silikone angereichert ist und eine deutlich höhere Deckkraft aufweist, ist eine Naturkosmetik-Foundation etwas weniger deckend. Hierbei wird darauf geachtet, dass die Haut optimal atmen kann und keine klebrige Struktur erhält. Kleine Unebenheiten können meist sehr gut abgedeckt werden, aber für größere Unreinheiten benötigt ihr bei diesem Naturprodukt höchstwahrscheinlich eine zweite Makeup-Schicht.
  3. Wer unter trockener Haut leidet, sollte vor dem Auftragen eines natürlichen Makeups am besten noch eine leichte Tagescreme anwenden. Das bewirkt, dass die Haut in Vorbereitung auf das Makeup bereits ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt wird. Dies wiederum verhindert, dass das Makeup schmierig und fleckig erscheint oder sich gar kleine Partikelchen ablösen.
  4. Verwendet das Makeup nur relativ sparsam und tragt es gleichmäßig auf. Ein Schwämmchen oder Pinsel können euch je nach Konsistenz dabei unterstützend helfen.
 

Ansonsten könnt ihr beim Kauf einer Naturkosmetik-Foundation absolut nichts falsch machen, ganz im Gegenteil.

Eure Haut wird es euch danken, denn aufgrund der natürlichen Inhaltsstoffe, die frei von synthetischen Zusätzen sind, wird eure Haut wesentlich weniger spannen und nicht mehr so gestresst wirken.

Das Risiko von gereizten Hautstellen und Rötungen wird reduziert und die Haut wird es euch mit einem strahlenden Teint für all die guten Pflegestoffe danken.

Natur pur, und für eure Gesichtshaut nur das allerbeste an Wirkstoffen für den glamourösen Effekt eines natürlichen Makeups. Go Girls, findet das richtige Makeup für euch und erschafft den „all natural“ Glamour Look! 🙂


Was haltet ihr von DM Foundations?

Ergebnisse anschauen


Empfohlene Alternativen zu DM Foundations:

INIKA Certified Organic Liquid Mineral Foundation Cream

  • inika Cosmetics beige Liquid Foundation 30 ml


 

Kommentar hinterlassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *