DM Augencreme Vergleich: Balea, Alverde oder Lavera?

DM Augencreme Vergleich

Welche DM Augencreme schneidet am besten ab: Balea, Alverde oder Lavera? – ein ausführlicher Vergleich.

 

Unsere Augen gelten sinnbildlich als der Spiegel der Seele. Ein tiefer Blick in unsere Augen und sie verraten uns so manche Geschichten: Wie wir uns fühlen, was wir denken, was in uns vorgeht…

Leider verändern sich im Laufe der Zeit die Momente, die wir in unseren Augen ablesen können. Sobald der Hautalterungsprozess einsetzt, feine Linien sowie dunkle Schattierungen entstehen, erste Fältchen auftauchen und Tränensäcke unsere Augen zieren, verwandelt sich das Bild.

Unsere Augen stehen jetzt mit unseren Gefühlen nicht mehr im vollen Einklang und lassen uns anders aussehen, als wir uns möglicherweise fühlen. Unsere müden Augen können all die schönen Momente, die wir erleben, nicht mehr richtig widerspiegeln.

Aus diesem Grund sind wir immer wieder auf der Suche nach einer geeigneten Augenpflege, welche den Alterungsprozess dieser sensiblen Hautpartie verlangsamen kann und unserem Augenbild wieder einen frischen, ausgeruhten Blick verleiht.

Es ist an der Zeit, sich von müden Augen zu verabschieden und Schwellungen und Tränensäckchen zu verbannen. Genau damit beschäftigen wir uns heute.

 

Warum ist eine spezielle Augencreme überhaupt nötig?

DM Augencreme Test

Für all diejenigen unter euch, die noch nicht wirklich davon überzeugt sind, ob eine spezielle Pflege für ihre Augenpartien notwendig ist, sei folgendes gesagt:

Die Haut um die Augen herum ist besonders zart und empfindlich. Sie ist fast 40% dünner als die übrige Gesichtshaut und benötigt daher eine spezielle Pflege, die speziell auf diese sensitive Körperregion zugeschnitten ist.

Der Augenbereich ist der ausdrucksreichste Bereich des Gesichts und gleichzeitig auch die erste Körperregion, an der altersbedingte Fältchen entstehen. Hier zeichnen sich schon frühzeitig kleine Linien und Krähenfüße ab, noch lange bevor sich der Alterungsprozess in den übrigen Gesichtspartien bemerkbar macht.

Aus diesem Grund ist die Investition in eine spezielle Augencreme als Hautpflegeprodukt für jede Frau, die das Rad der Zeit verlangsamen möchte, sinnvoll und empfehlenswert.

 

Welche Augencremes kommen überhaupt in Frage?

DM Augencreme Vergleich

Die Unmengen an Augencremes, die es in den Regalen zu kaufen gibt, können schlichtweg überwältigend sein.

Für jedes Augenproblem (trockene Augen, müde Augen, sensible Augen) finden sich passende Produkte mit speziell dafür vorgesehenen, wirkungsvollen Formeln, um unsere Augen wieder jugendlich erstrahlen zu lassen.

Folgende Produkte, auf die ich später noch detaillierter eingehen werde, wurden mir beispielsweise aus meinem Bekanntenkreis empfohlen:

Ich habe mich in Anbetracht der überwältigenden Anzahl an Augencreme Produkten dazu entschlossen, mich diesmal ausschließlich auf die Produktlinie der Naturkosmetik zu konzentrieren.

Die naturkosmetische Pflege ist für die Augenpartie nämlich am besten geeignet, da sie weitestgehend auf Wirkstoffe, die sich reizend auswirken könnten, verzichtet. Sie bietet in den meisten Fällen eine milde und gut verträgliche Augenpflege.

Ich war etwas skeptisch, ob ich ein empfehlenswertes und gleichzeitig preiswertes Produkt finden kann, aber ich wollte es versuchen. Im nächstgelegenen DM Drogeriemarkt wurde ich – welch eine angenehme Überraschung – gleich dreimal fündig. 🙂

Hier fand ich bei den naturkosmetischen Cremes folgende Produkte:

  • Balea Vital Augencreme
  • Alverde Lupinen Peptiden-Augencreme
  • Lavera Illuminating Augencreme

Alle drei Produkte sind zu einem Preis von unter 10 Euro erhältlich und gehören damit eher dem preiswerteren Segment an.

Als erstes gehe ich auf die Balea Vital Augencreme ein. Ihr dürft gespannt sein! 🙂





Anzeige

 

Testbericht DM Augencreme #1: Balea Vital

DM Augencreme Balea

Testprodukt #1: Balea Vital Augencreme

Die Produktbeschreibung von Balea wirbt damit, die Augenpartien mit einem Wirkungskomplex aus Peptiden und dem hauseigenen Inhaltsstoff VitaCell zu straffen, zu stärken und sie gleichzeitig widerstandsfähiger zu machen.

Natürliche Inhaltsstoffe sollen die Augenregion mit Feuchtigkeit versorgen und der Haut eine samtige Struktur verleihen. Die Balea Augencreme soll sich dabei besonders für trockene und reife Haut eignen.

Die Produktbeschreibung klang erst einmal sehr ansprechend. Zumal die Balea Creme mit knapp 4 Euro der unteren Preiskategorie zuzuordnen ist. Ich war sehr gespannt, ob diese DM Augencreme etwas taugt.

 

Konsistenz und Duft

Die Balea Vital kommt mit einem Pumpspender versehen. Bereits auf dem Cover ist zu erkennen, dass sie eine Pflegeformel für sehr reife Haut enthält, und zwar für die Frau ab 55 Jahren.

Die Augencreme ist weiß und ähnelt in ihrer Konsistenz einer Lotion. Sie ist nicht schmierig, sondern leicht und lässt sich wunderbar verteilen. Trotz ihrer feinen Textur wirkt die Creme sehr reichhaltig.

Der enthaltene Peptid-Komplex sowie das natürliche Amaranth-Öl scheinen der Creme ihre nahrhaften Eigenschaften zu verleihen.

Die Balea Augencreme versprüht einen angenehm frischen, aber dennoch dezenten Duft, bei dem ein Hauch von Kamille mitschwingt.

Bevor ich die Balea Vital auf meiner Haut testen wollte, sah ich mir zunächst einmal die Inhaltsstoffe dieser Pflegecreme etwas genauer an.

 

Inhaltsstoffe der DM Augencreme von Balea

Auffallend war bereits auf den ersten Blick, dass die Balea Vital sich aus einer überschaubaren Anzahl an Wirkstoffen zusammensetzte.

Es sei im Vorfeld anzumerken, dass alle der aufgelisteten Inhaltsstoffe als positive und unbedenkliche Substanzen gelten.

Neben hochwertigen Amarant- und Kokosölen zur Hautpflege, Apfel- und Grünalgenextrakten zum Schutz gegen freie Radikale sowie Rosmarinextrakt mit entzündungshemmender und durchblutungsfördernder Wirkung, findet man bei der Balea Augencreme noch einen speziellen Komplex aus Calzium und Peptiden:

  • Calcium PCA: dieser Calzium Komplex unterstützt die natürliche Hautregeneration. Es macht die Haut zudem widerstandsfähiger gegen schädliche Umwelteinflüsse und bewahrt die ohnehin zur Trockenheit neigenden Augenpartie von weiteren Feuchtigkeitsverlusten.
  • Der Peptid-Komplex sowie der VitaCell-Wirkstoff versorgen die Augenpartien mit Feuchtigkeit und aktivieren ebenfalls hauteigene Regenerationsprozesse.

Bei all diesen Substanzen handelt es sich um gute und pflegende Wirkstoffe.

Die Balea Augencreme enthält jedoch auch zwei als bedenklich einzustufende Inhaltsstoffe:

  • Tocopheryl Acetate – es weist ein geringfügiges Allergie-und Reizungspotential auf. In einem Tierversuch wurde zudem Zellveränderung und Tumorbildung nachgewiesen.
  • Phenoxyethanol – ist ein Konservierungsstoff. Bei diesem Stoff besteht ein Verdacht auf Störung des Immunsystems und möglicherweise negative Auswirkungen auf das Nervensystem.

Leider erwies sich die Balea Creme also doch nicht ganz so unbedenklich, wie ich anfangs gehofft hatte…

Ich war gespannt, wie meine Haut auf diesen neuartigen Wirkstoffkomplex reagieren würde.

 

Wie wird die Balea Augencreme angewendet?

DM Augencreme Test Balea

Die Balea Anti-Aging-Creme wird laut Produktbeschreibung morgens und abends auf die Augenpartien aufgetragen. Die beste Wirkung erzielt man, wenn man die Creme in leicht kreisenden Bewegungen sanft, von innen nach außen, aufträgt.

Die Balea Creme ist strahlend weiß und lässt sich dank des Pumpspenders sehr gut dosieren. In ihrer Konsistenz ist sie cremig und lässt sich wunderbar verteilen. Anders als ich bei so einer reichhaltigen Creme erwartet hätte, glänzt sie nicht. Bereits beim Auftragen stellt sich das Gefühl ein, dass die Balea Augencreme sehr reichhaltig ist und als Feuchtigkeitspflege für die etwas reifere Haut entwickelt wurde.

Die Creme riecht sehr angenehm, dezent und unaufdringlich. Ich meinte einen leichten Hauch von Kamille zu riechen, aber dieser ist nach kurzer Zeit wieder vollständig verschwunden. Für alle, die etwas geruchsempfindlich sind, ist diese Creme super geeignet, denn bei ihr kommt es garantiert zu keinen Reizungen, die von einem zu intensiven Dufterlebnis herrühren.

Ich habe die Balea Augencreme morgens und abends auf die gereinigten Augenpartien aufgetragen. Man kann sie kreisend einklopfen oder einreiben. Es wird empfohlen, die Creme einzuklopfen, aber für alle, die es etwas eiliger haben, aus dem Haus zu kommen, würde ich persönlich das Einreiben vorziehen.

Als ich die Balea Vital unter meine Augen einmassierte, hatte ich das Gefühl, dass die Creme auf diesem Wege schneller in die Haut einzieht und man nicht so lange warten muss, bis man das Makeup auftragen kann.

Mit dem Pumpspender gelingt es einem, die Balea Vital Creme gezielt zu dosieren. Ich war von dieser Art der Verpackung wirklich sehr angetan, da es einem die punktgerechte Augenpflege sehr erleichtert.

 

Wie wirkt die Balea Creme?

Schon kurze Zeit, nachdem ich die Balea Augencreme aufgetragen hatte, fühlte sich meine Haut ein wenig straffer, revitalisierter an. Dieses Gefühl hielt auch den ganzen Tag über an. Besonders am Morgen, nachdem sie über Nacht einwirken konnte, hatte ich den Eindruck, dass ich unter der Verwendung der Balea Vital meinen Augenpartien einen etwas strahlenderen Blick entlocken konnte. 🙂

Ich spürte, dass durch die Balea Creme meine Augenpartien sehr gut mit Feuchtigkeit versorgt wurden.

Es schien, als ob diese Augencreme die Mimikfältchen ein wenig aufgefüllt hatte. Die Trockenheitsfältchen um meine Augen herum waren deutlich reduzierter, die dunklen Schatten unter meinen Augen waren etwas heller geworden und teilweise sogar ganz verschwunden. Die Tränensäckchen waren weniger sichtbar und das in einem relativ knappen Zeitraum von 10 Tagen!

Die Hautverträglichkeit der Creme ist ausgesprochen gut. Meine Augenpartien fühlten sich samtig und entspannt an.

Dank der reichhaltigen Wirkstoffe benötigt man wirklich nur eine kleine Menge an Balea Vital, um die Augenpartien effektiv zu hydratisieren.

 

Mögliche Nebenwirkungen der Balea Augencreme

Ich habe die Creme wunderbar vertragen und konnte keinerlei unerwünschte Reaktionen feststellen.

Im Allgemeinen ist die Balea Augencreme sehr gut verträglich und kann jede Menge an guten Wirkstoffen für sich verbuchen.

Wie bei fast allen Produkten, ist die Verträglichkeit der kosmetischen Pflegeprodukte jedoch immer sehr individuell. Nachdem Balea Vital aber ohne „Chemiekeule“ arbeitet, kann man davon ausgehen, dass bei ihr nur ein minimales Risiko an Nebenwirkungen besteht.

Nichtsdestotrotz ist für Anwenderinnen, die unter Asthma leiden oder als Allergiker gelten, Vorsicht geboten, da einige der Stoffe – wie ich bereits bei der INCI-Liste darauf hingewiesen habe – durchaus Reizungen und allergische bronchiale Reaktionen auslösen können. Diese sind zwar extrem selten, können aber leider nicht völlig ausgeschlossen werden.

Für besonders empfindliche Anwenderinnen, Allergiker und Schwangere sollte dieses Produkt daher am besten nur nach Absprache mit dem Arzt verwendet werden, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.

 

Mein Fazit zu der DM Augencreme von Balea

Ich war mit der Wirkung dieser Creme zufrieden. Das Produktversprechen, aufgrund der vielen hochwertigen Substanzen die Faltentiefe der Augenpartie zu reduzieren, schien hier tatsächlich umgesetzt zu werden.

Bereits nach wenigen Tagen hatte ich das Gefühl, dass meine Haut ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt wurde, denn sie fühlte sich gestrafft und gepflegt an. Kleine Mimikfältchen waren weniger auffällig, und auch wenn sie auch nicht ganz verschwanden, so waren sie doch deutlich kleiner.

Die Anti-Aging-Wirkung scheint bei dieser Augencreme vorhanden zu sein. Der Wirkstoffkomplex aus Calcium und Peptiden, gepaart mit hochwertigen Amaranth-Öl und VitaCell, schien den Ermüdungserscheinungen nach einer langen, schlaflosen Nacht, entgegenzuwirken. Die geschwollenen Augenlider und leichte Fältchen wurden verringert. Die Augenpartie wird insgesamt ausreichend hydratisiert und erhält eine geschmeidige Textur.

Die Falten verschwanden nach der Verwendung mit Balea leider nicht, aber die Schwellungen wurden deutlich reduziert. Ihre reichhaltigen Pflegestoffe sorgten für ein frischeres Augenbild.

Auch wenn die Balea Vital die feinen Linien um die Augen nicht vollständig aufzulösen vermag, so erhält sie von mir aufgrund des angenehmen Hautgefühls und revitalisierten Augenbildes eine positive Bewertung. Es ist eine Augencreme, bei der das Preis-Leistungsverhältnis absolut stimmig ist.





Anzeige

 

Testbericht DM Augencreme #2: Alverde Lupinen Peptidencreme

DM Augencreme Alverde

Testprodukt #2: Alverde Vital Augencreme

Nachdem mein erster Augencreme-Versuch so erfolgreich verlaufen war, durfte ich gespannt sein, was mich bei meinem zweiten Testprodukt, der Alverde Vital Augencreme erwartete.

Die Alverde Augencreme setzt auf eine Kombination aus Lupinen und Peptiden. Hier werden als Hauptbestandteil also zwei natürliche Substanzen verwendet, welche die Hautstruktur in ihrem Aufbau unterstützen und die Faltenbildung reduzieren können.

Die Produktbeschreibung verspricht aufgrund ihrer hochwertigen Rezeptur mit wertvollen Pflegeölen und einem Peptid/Lupinenkomplex den Kollagenaufbau zu unterstützen und das Bindegewebe in ihrer Festigkeit zu unterstützen, so dass kleinere Linien und Mimikfalten in der Augenpartie gemildert werden.

Die Alverde Augencreme kostet 4,25 Euro für eine 15 ml Tube. Damit ist sie ebenfalls der unteren Preiskategorie zuzuordnen.

 

Konsistenz und Duft

Die Alverde Vital Creme wird als Pflege für die reifere Haut klassifiziert. Die Konsistenz dieser Augencreme fühlt sich sehr gehaltvoll an. Sie hat eine etwas festere Konsistenz als die beiden anderen getesteten DM Augencremes, und vermittelt einem bereits beim herausdrücken, dass es sich hier um ein sehr reichhaltiges Pflegeprodukt handelt.

Der Duft der Augencreme ist sehr angenehm, er erinnert mich ein wenig an Sommer und einen Wiesenspaziergang. Die Creme riecht frisch, natürlich und wirkt besonders auf die Anwenderinnen ansprechend, die mit duftüberladenen Produkten sonst so ihre Probleme haben.

 

Inhaltsstoffe der DM Augencreme von Alverde

Die Produktbeschreibung sowie die neuartige Zusammensetzung dieser Augencreme haben mich fasziniert, so dass ich mich eingehender mit ihren Wirkstoffen beschäftigen wollte, um zu sehen welche anderen „Powerstoffe“ in dieser Creme noch zu finden sind:

Neben den hochwertigen Fetten der Sheabutter, Mandelöl, Distelöl und Nachtkerzenöl sowie der feuchtigkeitsspendenden Hyaluronsäure findet man hier noch folgende Wirkstoffe:

Lupinus Albus Seed Extract (weiße Lupine) – die Samen der Lupinen enthalten einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Sie sind proteinhaltig und enthalten alle wesentlichen Aminosäuren, die zum Aufbau der Zellstruktur der Haut nötig sind.

Arganöl ist ein hochwertiges Öl, das aus den Früchten des Arganbaumes gewonnen wird. Es enthält mit 80% einen sehr hohen Anteil an Linol- und Fettsäuren, sowie Karotiden und Vitamin E. Aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften wird Arganöl oft bei Hautproblemen eingesetzt, besonders bei trockener und empfindlicher Haut.

Tocopherol (Vitamin E) – dieser Inhaltsstoff hat eine antioxidative und zellschützende Wirkung. Er bewahrt die Haut vor freien Radikalen, wirkt entzündungshemmend und minimiert die Hautschäden, welche durch Umwelteinflüsse und übermäßige UV-Strahlung entstanden sind.

Das sind allesamt gute hautpflegende Wirkstoffe, die in der Alverde Augencreme enthalten sind.

Leider hat sich auch bei diesem Produkt ein Inhaltstoff eingeschlichen, der als möglicherweise bedenklich eingestuft werden kann:

  • Tocopheryl Acetate: im Gegensatz zum natürlichen Vitamin E (Tocopherol) ist Tocopheryl rein synthetisch. Dieser Wirkstoff wird erst von unserem Körper in die aktive Form des Vitamin E umgewandelt. Zudem weist dieser Inhaltstoff ein geringfügiges Allergie-und Reizungspotential auf.

In Summe ist bei der Alverde Creme positiv anzuführen, dass bei einer so großen Vielzahl an positiven Hautpflegestoffen nur ein einziger als leicht bedenklich kategorisierter Wirkstoff aufzufinden war.

Im Vergleich zu anderen Kosmetikprodukten, bei denen die Anzahl der bedenklichen Stoffe wesentlich höher liegt, ist die Alverde Augencreme relativ unbelastet. Man hat sich in der Kosmetikreihe von Alverde scheinbar sehr darum bemüht, ein gutes und wirksames Augenpflegeprodukt herzustellen, das weitgehend reizfrei ist.

 

Wie wird die Alverde Augencreme angewendet?

DM Augencreme Test Alverde

Wie bei den beiden anderen getesteten DM Augencremes, ist auch dieses Produkt morgens und abends auf die gereinigte Augenpartie aufzutragen. Am effektivsten dabei ist es, die Creme einzuklopfen.

Dank der Tubenöffnung lässt sich die Augencreme leicht herausdrücken und gut dosieren.

Die relativ feste Pflegecreme lässt sich gut verteilen und auftragen. Man spürt ihre Reichhaltigkeit schon beim Verstreichen. Ich neige eher zu trockener Haut, so dass die Alverde Creme bei mir wirklich rasch einzieht.

Allerdings kann es bei Anwenderinnen mit einem etwas öligeren Hautbild durchaus eine Weile dauern, bis diese Creme gänzlich von der Haut aufgenommen wird.

Bei der Alverde Vital ist es völlig ausreichend, einen etwa erbsengroßen Cremetupfer unter beide Augen zu verteilen. Wer hier zu großzügig mit der Creme umgeht, hat hinterher wahrscheinlich einen leicht öligen Film auf der Hautoberfläche.

Wenn euch diese reichhaltige Textur tagsüber zu viel ist oder sich störend auf das aufzutragende Makeup auswirkt, würde ich empfehlen, die Alverde Augencreme nur abends zu verwenden, am besten vor dem Schlafengehen. Dann hat die Creme ausreichend Zeit zum Einziehen, und die Wirkstoffe können über Nacht effektiver aufgenommen werden.

Für die Augenpflege am Morgen reicht es, wenn ihr mit der Augencreme etwas sparsamer umgeht. So könnt ihr verhindern, dass sich das Makeup mit der Creme vermischt und unangenehme Spuren hinterlässt.

Wir haben vor kurzem einen ausführlichen Vergleich der DM Foundations durchgeführt und hoffen, dass er für Euch ebenfalls nützlich sein wird.

 

 

Wie wirkt die Alverde Lupinencreme?

Ich habe die Alverde Augencreme prima vertragen. Bereits nach wenigen Tagen fühlte sich meine Haut am Morgen deutlich glatter und geschmeidiger an. Ich hatte das Gefühl, dass die Alverde Augencreme meine Augenpartien gut befeuchtet hat und sie deutlich frischer wirkten.

Leichte Tränensäcke und Schwellungen, die aufgrund von Schlafmangel entstanden waren, wurden sichtlich abgemildert, Rötungen waren rückläufig, so dass ich davon ausgehen kann, dass die Augencreme zusätzlich zu den vielen pflegenden Wirkstoffen noch eine beruhigende Wirkung hat.

Mögliche Nebenwirkungen wie Brennen oder Jucken konnte ich überhaupt keine feststellen. Ich reagiere auf Wirkstoffe sonst eher empfindlich, und muss als Kontaktlinsenträgerin ohnehin etwas vorsichtiger bei Augencremes vorgehen. Aus diesem Grund lege ich bei der Hautpflege höchsten Wert auf besonders verträgliche Inhaltsstoffe. Bei der Verwendung der Alverde Vital kann ich hier soweit nur Positives berichten.

Aufgrund des leicht bedenklichen Inhaltsstoffes Tocopheryl gilt allerdings auch hier: Allergiker und Schwangere sollten diese Augencreme nur unter Vorbehalt anwenden, um allergische Reaktionen zu vermeiden.

 

Mein Fazit zu der DM Augencreme von Alverde

Auch bei der Alverde Augencreme wird das Produktversprechen des Herstellers aus meiner Sicht absolut erfüllt. Es handelt sich bei diesem neuartigen Augenpflegeprodukt um eine milde und reichhaltige Creme, welche die Augenpartien pflegt und für ein frischeres Augenbild sorgt.

Eine gut pflegende Augencreme zu einem mehr als erschwinglichen Preis. Falsch machen kann man beim Kauf dieser Augencreme definitiv nichts!





Anzeige

 

Testbericht DM Augencreme #3: Lavera Illuminating Creme

DM Augencreme Lavera

Testprodukt #3: Lavera Illuminating Augencreme

Nach meinen beiden Glücksgriffen bei naturkosmetischen Augencremes war ich sehr gespannt darauf, wie sich mein drittes Versuchsprodukt, die Lavera Illuminating Augencreme schlagen würde.

Laveras Wirkstoffe setzen sich hauptsächlich aus pflanzlichen Substanzen zusammen und sind allesamt tierversuchsfrei. Der Hersteller verzichtet auch vollständig auf schädliche Substanzen wie Parabene, Silikon, Mineralöl, Phtalate sowie synthetische Farb- und Konservierungsstoffe.

Die Lavera Illuminating Augencreme wirbt damit, die Augenpartien mit Perlenextrakten und lichtreflektierenden Pigmenten aufzuhellen und ihnen so auf natürliche Weise einen strahlenden Glanz zu verleihen. Durch perlmuttschimmernde Texturen sollen dunkle Augenschatten und andere Anzeichen von Müdigkeit kaschiert werden.

 

Verpackung, Konsistenz und Duft

Die Lavera Creme ist in einer Tube erhältlich, die vorne mit einer Kanüle versehen ist und das zielgenaue Auftragen der Creme unter die Augenpartien leichter macht.

Die Lavera Augencreme hat einen Rosa-Farbton und ist von einer leicht flüssigen Konsistenz. Sie enthält einen schimmernden Perlenextrakt, der auf der Haut leicht glitzert. Dieser „Illuminating“-Effekt rührt von Lichtreflektionen auf der Haut und lässt sie insgesamt etwas heller erscheinen.

Die Lavera Creme hat einen angenehmen, zarten Puderduft. Die Duftnote ist wirklich sehr dezent und zurückhaltend.

Die 15ml Tube kostet im DM Drogeriemarkt knapp 10 Euro. Damit ist die Lavera Illuminating etwa doppelt so teuer wie die beiden anderen getesteten DM Augencremes.

 

Inhaltsstoffe der DM Augencreme von Lavera

Da es sich auch bei dieser Creme um ein naturkosmetisches Produkt handelt, ging ich davon aus, dass sich einige der Wirkstoffe, die ich bereits bei Balea und Alverde eingehender betrachtet habe, auch hier wiederfinden würden. Und so war es auch. 🙂

Pflegende Substanzen wie Sonnenblumenöl, Mandelöl, Olivenöl, Sheabutter, Aloe Vera Extrakte und Jojobaöl sind auch in diesem Produkt als Wirkstoffe enthalten. Ergänzt wird die Zusammensetzung mit Coffee Arabica, einem vitalisierenden Stimulans, welches die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und für ein glättendes Hautbild verantwortlich ist.

Auf folgende Wirkstoffe würde ich gerne noch etwas näher eingehen:

  • Hydrolyzed Pearl (Perlenextrakt) – ein mineralischer Wirkstoff, der zusätzlich zu seinen glättenden Wirkkomplex noch einen leichten Schimmer aufweist, welcher dem Hautbild ein strahlendes Aussehen verleiht.
  • Iron Oxide (Titandioxid) ist ein mineralischer Wirkstoff, der besonders in der Naturkosmetik oft als Lichtschutzfaktor eingesetzt wird. Dieser Wirkstoff hilft ebenfalls dabei, einen perlmuttschimmernden Effekt auf der Haut zu erzielen.

Auch bei Lavera Illuminating habe ich leider zwei Inhaltsstoffe gefunden, die unter Umständen als bedenklich eingestuft werden können. Das ist zum einen das bereits besprochene Tocopheryl Acetate (synthetisches Vitamin E) und dazu noch Citral – ein pflanzlicher Duftstoff mit Allergiepotenzialen.

Auf Silikone, Parabene, Paraffine und Phtalate ebenso wie auf Mineralöle und Konservierungsstoffe wird bei der Lavera Augencreme dafür vollständig verzichtet.

Etwas schade finde ich zudem dass diese Creme ätherische Öle enthält. Sie stellen aus meiner Sicht einen zusätzlichen Reizfaktor für die sensible Augenpartie dar.

 

Wie wird die Lavera Augencreme angewendet?

DM Augencreme Test Lavera

Auch die Lavera Augencreme habe ich zweimal täglich (morgens und abends) auf die gereinigten Augenpartien aufgetragen.

Man benötigt wirklich nur eine geringe Menge der blassrosa-farbenen Creme, denn sie lässt sich gut verteilen und einreiben beziehungsweise einklopfen. Ein etwa erbsengroßer Cremetupfer reicht für beide Augen vollständig aus.

Die winzigen schimmernden Perlenpartikel verleihen dieser Augencreme einen ganz besonderen Touch. Beim Auftragen wirkt sie zunächst leicht kühlend und hinterlässt einen leicht weißlichen Belag auf der Haut. Dieser verschwindet jedoch vollständig, sobald die Creme eingezogen ist.

Der lichtreflektierende Perlmuttschimmer hellt dunkle Augenschattierungen deutlich auf und kann dadurch einen Großteil der Müdigkeitserscheinung kaschieren.

Je nach Hauttyp wirkt die Creme mal strahlender, mal etwas dezenter in ihrem Glitzerschimmer. In meinem Fall konnte der schimmernde Glanz der Lavera Illuminating die müden Augenpartien soweit abdecken, dass ich mir sogar das zusätzliche Auftragen eines Concealers ersparen konnte. 🙂

Die Creme zog auf meiner eher trockenen Haut schnell ein und hinterließ weder einen Fettfilm noch ein klebriges Gefühl. Ich konnte nach der Anwendung auch mein Makeup zügig auftragen.

Dies empfand ich als einen ganz besonderen Bonus, denn besonders am Morgen, wenn es einigermaßen schnell gehen muss, ersparte es mir einen extra Schminkschritt.

 

Wie wirkt die Lavera Illuminating Creme?

Ich habe in den ersten Minuten nach dem Auftragen der Lavera Creme tatsächlich einen leichten Straffungs-Effekt unterhalb der Augenpartien wahrgenommen.

Dieses Spannungsgefühl hielt allerdings nur sehr kurz an. Bald danach hatte ich ein angenehmes, weiches und entspanntes Hautgefühl, das darauf schließen ließ, dass die Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt wurde.

Der schimmernde Glanz lenkte von meinen dunklen Schatten in der Augenpartie ab und verlieh meinen Augen insgesamt einen deutlich frischeren, wacheren Eindruck.

 

Mögliche Nebenwirkungen der Lavera Illuminating Augencreme

Auch bei der Lavera Augencreme konnte ich persönlich keinerlei unerwünschte Reaktionen feststellen. Ich habe dieses Pflegeprodukt ausgesprochen gut vertragen.

Da hier auf synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe verzichtet wird, kann man davon ausgehen, dass die etwaigen Reiz- und Allergiepotenziale sehr überschaubar sind.

Auch für Kontaktlinsenträger ist diese Augenpflege völlig unbedenklich. Lediglich Schwangere, Allergiker und Asthmatiker sollten bei der Verwendung der Lavera Illuminating Creme Vorsicht walten lassen.

 

Mein Fazit zu der DM Augencreme von Lavera

Mit der Lavera Augencreme bin ich sehr zufrieden. Es handelt sich hierbei um eine gute Pflegecreme für die Augenpartien, welche für den täglichen Bedarf geeignet ist. Der Duft ist ansprechend und gleichzeitig auch angenehm dezent.

Die Konsistenz und Pflegewirkung der Creme habe ich als sehr gut empfunden, besonders der schimmernde Glanz durch die Partikel verleiht meiner Augenpartie eine ganz besondere Note. Der Glanz wirkt nicht unnatürlich, sondern unterstreicht das Augenbild, indem er diesem einen frischeren Touch verleiht.

Die Augenpartie wirkt glatter und frischer. Die Mimikfältchen werden damit sehr gut kaschiert. Die Augenpflege ist leicht und zieht schnell ein. Für mich ist Lavera Illuminating eine gute Augencreme zu einem attraktiven Preis.

 

Welche der getesteten DM Augencremes schneidet am besten ab?

Anders als sonst, fällt mir die Beantwortung dieser Frage heute wirklich schwer, da die Wirkungsähnlichkeit meiner getesteten Produkte sehr hoch war.

Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals derart ähnliche Pflegeprodukte miteinander verglichen zu haben. Und zwar sowohl im Hinblick auf die Inhaltstoffe als auch die Wirkung.

Sowohl Balea Vital als auch Alverde Creme und Lavera Illuminating konnten mich in ihrer Pflegeleistung überzeugen, zumal alle drei Augencremes auf pflanzlichen Stoffen basierten und weitgehend auf reizende und Umwelt belastende Inhaltsstoffe verzichteten.

Die getesteten DM Augencreme Produkte würde ich wie folgt einstufen:

1. Platz – Lavera Illuminating Eye Cream

 
  • Die Lavera Illuminating Creme verdient meines Erachtens ein großes Lob. Hier ist der Perlenextrakt in der Augenpflege sehr innovativ eingesetzt. Die Creme sorgt mit ihren übrigen Wirkstoffen für eine gute Pflege der Augenpartien und verleiht diesen einen zusätzlichen, glamourösen Touch.
  • Die Augenfalten verschwinden zwar nicht, aber dank des wunderbaren Schimmers, der den Augen einen frischen Glanz verleiht, werden Linien und Fältchen wirksam kaschiert.
  • Die Augencreme von Lavera ist zwar etwas teuerer als die von Balea und Alverde, allerdings ist der Preisaufschlag in meinen Augen absolut gerechtfertigt.

2. Platz – Alverde Lupinen/Peptiden Augencreme

 
  • Die Alverde Vital belegt den zweiten Platz in unserem DM Augencreme Vergleich. Sie scheint auf den ersten Blick etwas schlichter und weniger anspruchsvoll zu sein, doch das täuscht. Der Lupinen-Peptiden Komplex ist nämlich ein sehr interessanter Wirkstoff, der sicherlich auch einen zweiten Blick verdient.
  • Auch wenn die Alverde Augencreme nicht über kleine Fältchen hinwegschummeln kann, so überzeugt sie dennoch besonders durch ihre Pflegewirkung. Die Creme fühlt sich sehr angenehm auf der Haut an, ihr Pflegekomplex sorgt tatsächlich den ganzen Tag über für die nötige Portion Feuchtigkeit.
  • Augenschatten und Tränensäckchen verschwinden zwar nicht, werden durch den Lupinen/Peptiden-Komplex jedoch tatsächlich reduziert und sind nach der Anwendung weniger sichtbar.
  • Ich würde der Alverde Augencreme bezüglich ihrer Pflegewirkung und besonders guter Verträglichkeit volle Punktzahl erteilen. Für Allergiker und Kontaktlinsenträger ist sie ein passendes Produkt, um die Augen reizfrei zu pflegen.

3. Platz – Balea Vital Straffende Augencreme

 
  • Die Balea Augencreme hat mir als reichhaltige Augenpflege gut gefallen. Konsistenz und Duft der Creme waren angenehm und ich habe sie gut vertragen. Sie hinterließ keinen zusätzlichen Fettfilm auf der Haut und war somit auch als Makeup-Grundlage gut geeignet.
  • Eine Zauberwirkung, bei der die Falten über Nacht verschwanden, konnte auch mit der Balea Vital nicht erzielt werden. Sie sorgte jedoch für ein frischeres Aussehen und erfüllte so den Anspruch einer guten Augenpflegecreme.

Abschließend kann ich sagen, dass alle drei getesteten DM Augencremes eine solide Pflegewirkung abgeliefert haben. Auch wenn keine dieser Cremes die Fältchen unter den Augenpartien wegbügeln, beziehungsweise die Tränensäcke in Wohlgefallen auflösen konnte, aber damit hatte ich in dieser kurzen Zeitspanne auch nicht gerechnet.

Zu einem Preis unter 10 Euro bieten alle drei Drogerieprodukte eine ordentliche Pflegewirkung für die empfindlichen Augenpartien.

 

Gibt gute Alternativen bei den Augencremes?

Wie ich bereits anfänglich erwähnt hatte, gibt es in der Naturkosmetik heutzutage zum Glück eine wirklich breite Palette an kosmetischen Pflegeprodukten. Dies trifft zweifellos auch für die Augencremes zu.

Ich habe mich in meinem Bekanntenkreis einmal umgehört und mich letztlich dazu entschieden, euch zwei Alternativprodukte aus der mittleren Preiskategorie vorzustellen.

Bei meinem ersten Empfehlungsprodukt handelt es sich um die Weleda Wildrosencreme, die zu einem Preis von etwa 12 Euro über Amazon zu beziehen ist.

Die Weleda Wildrosen Augencreme gilt in meinem Freundeskreis als ein Geheimtipp für wirkungsvolle Augenkosmetik, die sich vollständig aus natürlichen Substanzen zusammensetzt.

Bei den Inhaltsstoffen stehen Hagebuttenkernöl und Damaszenerrose im Vordergrund:

  • Das Wildrosenöl – ein anderer Begriff für Hagebuttenkernöl – ist reich an ungesättigten Fettsäuren (vor allem an Linolsäure) und verleiht der Haut ein weiches und glattes Gefühl. Besonders für trockene und angegriffene Haut kann dieser Wirkstoff wahre Wunder bewirken.
  • Die Damaszenerrose verleiht dem Produkt mit seinem Rosenöl seinen angenehmen, blumigen Duft. Auf andere Duftzusätze wie auch auf Farb- und Konservierungsstoffe wird in der Weleda Pflegecreme gänzlich verzichtet.

Es brennt nichts, es entstehen keine Rötungen oder Irritationen, und somit ist die Weleda Augencreme sowohl für Allergiker als auch Kontaktlinsenträger bestens geeignet. Die Creme wird allgemein sehr gut vertragen, mit Nebenwirkungen ist kaum zu rechnen.

Anwenderinnen berichten, dass die Augencreme sehr schnell einzieht, so dass sie auch prima als Makeup-Grundierung verwendet werden kann. Die Haut wird ordentlich mit Feuchtigkeit versorgt und meine Freundinnen berichten, dass diese Creme für ein deutlich frischeres und erholsameres Aussehen sorgt.

 

Bei der zweiten Empfehlung handelt es sich um die La Mer Augenpflegecreme.

Die Augenpflege von La Mer ist mit einem Preis von knapp 27 Euro durchaus ein Produkt aus dem oberen Preissegment. Sie ist Teil der Hautpflegelinie für besonders sensible Haut, vor allem für Neurodermitiker und Allergiker.

Die Rezeptur der La Mer Creme setzt sich aus etwas anderen Wirkstoffen zusammen als wir sie vielleicht normalerweise kennen. So steht hier beispielsweise kalifornischer Seetang ganz oben auf der Liste.

Der nährstoffreiche Algenwirkstoff ist gepaart mit schützenden Antioxidantien (Vitamin E, Tocopherol, Vitamin C und B12) und Auszügen aus reinem Meersalz, sowie Oligosachariden (Inulin) und Squalanen (einem natürlichen Bestandteil unseres Hauttalgs).

Die meersalzhaltigen Substanzen schützen und revitalisieren die Haut und sorgen für einen samtweichen Film, der die Augenpartie umgibt. Der restliche Wirkstoffkomplex sorgt für eine vollwertige Pflege für trockene Haut und bewahrt sie vor schädlichen Umwelteinflüssen.

Die La Mer Augenpflege enthält weder Duft- noch Farbstoffe. Die Creme zieht schnell ein und fettet nicht nach, so dass auch hier die tägliche Beautypflege in Form von Makeup direkt im Anschluss aufgetragen werden kann.

Die La Mer Augencreme enthält zwar keine außergewöhnlichen Anti-Aging-Substanzen, dennoch berichten Anwenderinnen darüber, dass sie unter ihrer Verwendung ein deutlich frischeres Hautbild wahrgenommen haben. So seien kleinere Fältchen stark rückläufig gewesen und dunkle Augenringe teilweise sogar ganz verschwunden.

Die Anwenderinnen waren von dieser natürlichen, reizarmen und pflegenden Augencreme durchwegs begeistert. Diese sehr beliebte Augencreme scheint ihrem stolzen Preis definitiv gerecht zu werden.

 

Mein Fazit zum DM Augencreme Vergleich

Abschließend lässt sich festhalten, dass es in unserer heutigen schnelllebigen Zeit, in der die Nacht oft zum Tage gemacht wird, eine spezielle Augenpflege für uns oft unabdingbar ist.

Wir benötigen deshalb eine wirksame Augencreme, die Augenringe „wegmogelt“, Fältchen und dunkle Augenschatten reduziert und Tränensäcke verringert. Durch gezielte Augenpflege werden unsere Augen hydratisiert und so kann es uns gelingen, die feinen Linien und Fältchen in Schach zu halten.

Um mit einer Augencreme allerdings gute Wirkung erzielen zu können, kommt es zum einen auf die vollwertigen Inhaltstoffe und zum anderen auf die richtige und konsequente Anwendung an.

Damit eine Augencreme faltenglättend wirksam werden kann, sollte sie eine Mischung aus hochwertigen Pflegestoffen (Hyaluron, Peptide und Retinol), Fettsäuren (Shea Butter, Mandelöl, Arganöl, Olivenöl, Jojoba), Antioxidanten (Vitamin C und Fruchtsäure) sowie stoffwechselanregenden (Koffein), kollagenaufbauenden (Coenzym 10) und zellschützenden (Vitamin E) Inhaltsstoffen aufweisen.

Aufgrund seiner Anti-Aging-Eigenschaften wird Retinol sehr intensiv in der Hautpflege eingesetzt. Deshalb haben wir vor kurzem einen ausführlichen Vergleich der DM Retinolcremes durchgeführt und hoffen, dass er für Euch ebenfalls nützlich sein wird.

 

Es ist die hauttyp-spezifische Kombination von diesen Haupt-Wirkstoffen, die eine erfolgreiche Anti-Aging-Wirkung erreichen kann.

Natürlich kommt es auch noch auf die richtige Anwendung der Augencreme an. Folgende Punkte solltet ihr dabei unbedingt beachten:

  1. Die Creme auf den richtigen Augenbereich auftragen: bitte tragt die Creme unbedingt unterhalb und oberhalb der Augenhöhlenknochen auf, dort ist die Haut nämlich am dünnsten und damit auch am aufnahmefähigsten.
  2. Nicht zu nahe am Augenlid anwenden: Vermeidet die Creme in der Nähe des Augenlides aufzutragen, da sonst die Gefahr besteht, dass ein kleiner Teil der Creme ins Auge gelangt und damit Reizungen und Schwellungen hervorrufen kann.
  3. Die Augencreme möglichst sparsam verwenden! Bei Augencremes gilt das Motto: Weniger ist mehr. Feuchtigkeitspendende Cremes sind super, aber zu viel des Guten kann oft kontraproduktiv sein.
  4. Sanftes Auftragen ist wichtig: da die Haut unter den Augen sehr dünn ist, empfiehlt es sich, die Creme sanft aufzutupfen oder einzuklopfen.

Wie wir wissen, kann selbst noch so teure Creme keine Wunder bewirken und Falten glatt bügeln. Wertvolle Wirkstoffe können dem Alterungsprozess jedoch Einhalt gebieten, die Faltenbildung abmildern und unsere Zellstruktur von innen heraus wiederaufbauen.

Mit einer passenden Augenpflege können wir unseren Augen einen strahlenden Glanz und frisches Aussehen verleihen.

In diesem Sinne, macht euch auf und findet die perfekte Augenpflege für euch, es lohnt sich! 🙂


Was haltet ihr von DM Augencremes?

Ergebnisse anschauen


Empfohlene Alternativen zu DM Augencremes:

Weleda Wildrose Glättende 10 ml

  • Menge: 10ml
  • Kräftigt und schützt die empfindliche Haut um die Augenpartie
  • Reduziert erste Anzeichen der Hautalterung wie Schwellungen und Augenfältchen

La mer: MED Basic Care Augencreme ohne Parfum (15 ml)

  • für empfindliche, feuchtigkeitsarme Haut
  • spendet Feuchtigkeit und beruhigt
  • reichhaltig pflegende Augencreme mit Meeresschlick- und Algen-Extrakt


 

Kommentar hinterlassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *